Startseite
 
Wir ueber uns
Kooperation
Otto Riethmueller

 

Jugendsekretär

Pascal Wilking

Mein Name ist Pascal Wilking, ich wurde 1987 in Kaiserslautern geboren. Dort besuchte ich nach der Grundschule auch das Gymnasium und lebe und wohne noch immer in Kaiserslautern.

Nach der Schulzeit galt es für mich daran zu denken den Wehrdienst zu leisten. Allerdings war für mich sehr früh klar, dass ein Dienst an der Waffe für mich nicht in Frage kommt. Daher verweigerte ich diesen Dienst und leistete den sogenannten Ersatzdienst oder Zivildienst genannt, ab. Dafür bot das Otto-Riethmüller Haus mehrere Stellen an. So trat ich 2007 in Weidenthal diesen Dienst mit einem Zivi-Kollegen für 9 Monate an. Für mich war diese Zeit sehr prägend. Ich durfte viel lernen und Verantwortung übernehmen. Neben vielen praktischen Erfahrungen durfte ich auch viele neue Menschen kennenlernen und Kontakte knüpfen.

Pascal Wilking

Das Otto-Riethmüller Haus war mir zu dieser Zeit nicht unbekannt. Durch meine Konfirmandenzeit bin ich in die kirchengemeindliche ehrenamtliche Arbeit mit Kindern und Jugendlichen gekommen und von meiner Pfarrerin 2002 zu einer Mitarbeiterschulung (Juleica-Schulung) geschickt, die im Otto-Riethmüller-Haus stattfand. 2003 arbeitete ich bei meiner ersten Freizeit mit und hielt den Kontakt zu den Mitarbeitenden im Haus aufrecht und arbeitete immer wieder ehrenamtlich bei Freizeiten mit.

Anfang des Jahres 2016 beendete ich mein Studium der Erziehungswissenschaften in Landau mit den pädagogischen Fachrichtungen Pädagogik der frühen Kindheit und Erwachsenenbildung.

Ich bin weiterhin in meiner Kirchengemeinde in der Jugendarbeit ehrenamtlich aktiv und leite dort den Jugendkreis. Außerdem spiele ich noch seit 1997 Theater auf der Freilichtbühne in Katzweiler, meine liebste Rolle in diesen Jahren war Peter Pan, den ich 2010 verkörpern durfte. Diese Rolle spiegelt auch Teile meiner Überzeugung in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen wider, dass ich mich selbst wie ein Kind fühlen kann um Kinder zu verstehen und mit ihnen arbeiten zu können. Ganz nach dem Satz Jesu: „Lasset die Kinder zu mir kommen und wehret ihnen nicht, denn solchen gehört das Reich Gottes. Wahrlich, ich sage euch: Wer nicht das Reich Gottes annimmt wie ein Kind, der wird nicht hineinkommen.“ Lukas 18,16+17